FERITEVI, FERITE

Heinrich SCHÜTZ / ITALIENISCHE MADRIGALE 1611 / CANTIONES SACRAE 1625 / GEISTLICHE CHORMUSIK 1648

Der gebürtige Osttiroler Wolfgang Mitterer ist einer der bedeutendsten zeitgenössischen Komponisten Österreichs und Pionier der elektroakustischen Musik.  Foto: Julia Stix

Der gebürtige Osttiroler Wolfgang Mitterer ist einer der bedeutendsten zeitgenössischen Komponisten Österreichs und Pionier der elektroakustischen Musik. Foto: Julia Stix

Sonntag, 25. September - 16 Uhr - Stift Lilienfeld

Liebe, Tod, Wunden (Feritevi), Krieg, Erlösung, diese starken Emotionen und Realitäten menschlicher Existenz fasst Heinrich Schütz in seinen Werken, schon in den frühen italienischen Madrigalen, in beklemmend ausdruckvolle Musik. Vier herausragende Improvisatoren werden gemeinsam mit dem Ensemble L’Ultima Parola anhand verschiedener Vorgaben durch Wolfgang Mitterer die Musik von Schütz weiterdenken, kommentieren, verschiedenartig beleuchten. Jedenfalls wird es durch den großen improvisatorischen Anteil ein einzigartiges Konzert, welches nur vor Ort und einmalig erlebbar sein wird.

Das Konzert wird vom ORF aufgenommen und im Herbst im Radioprogramm von Ö1 gesendet!


BESETZUNG

Wolfgang MITTERER, Präpariertes Klavier, Live Electronics, Konzept - Matthias BARTOLOMEY, Cello / Ludwig LUSSER, Orgelpositiv / Wolfgang PUSCHNIG, Bassklarinette, Saxophon, Flöte / L’ULTIMA PAROLA


KARTEN

Karten sind ab sofort online erhältlich unter: https://oeticket.com


PROGRAMMHEFT

Das aktuelle Programmheft zu FERITEVI, FERITE finden Sie unter diesem Link zum Download: Programmheft